Ironman lockt als großes Ziel

Triathlet Philipp Dressel-Putz ist Zweiter der Deutschen Meisterschaft


Philipp Dressel-Putz ist im Triathlon  ein  Ausnahmesportler. Dabei  hilft  dem  21-Jährigen  wahrscheinlich auch, dass er durch sein Studium  der  Ernährungswissenschaften in Potsdam weiß, was dem Körper gut tut. Im vergangenen Jahr war sein Highlight der zweite Platz bei den Deutschen Meisterschaften über die olympische Distanz (1,5 km Schwimmen,  40  km  Radfahren, 10 km Laufen). Das ist dem Plauener aber  nicht  genug.  Für  ihn  kann  es gern noch weiter gehen. Mit  dem  zweiten  Platz  sicherte sich Dressel-Putz ein Ticket für die Europa-  und  Weltmeisterschaften. Zudem  ist  er  seit  2018  Streckenrekordhalter  beim  Moritzburg-Triathlon. 

Neben  Einzelwettkämpfen startet er auch in der 1. Bundesliga und 2. Bundesliga Nord für ein Kölner Triathlonteam.  „Da  sind  harte, aber  hochwertige  Wettkämpfe  dabei. Es ist schön, dort starten zu dürfen“, freut sich Dressel-Putz. Mit  dem  vergangenen  Wettkampfjahr  ist  der  junge  Triathlet sehr  zufrieden.  „Ich  konnte  meine Leistungen im Schwimmen verbessern und meine Leistungen generell weiter  steigern.“  Für  2019  hat  der Sportler  wichtige  Ziele.  „Natürlich will ich erst einmal den Bachelor fertig  machen.  Danach  möchte  ich auch  gern auf  längeren  Distanzen durchstarten“,  erklärt  der  angehende  Ernährungswissenschaftler. 

Bis jetzt  startete  Dressel-Putz  über  die Sprint- und die olympische Strecke. Für sein großes Ziel sollen die Distanzen aber noch ein ganzes Stück länger werden. „Irgendwann möchte  ich  den  Hawaii-Triathlon,  also den  Ironman,  in  Angriff  nehmen“, blickt er in die Zukunft.

Quelle: Freie Presse

Offizieller Medienpartner bei der Wahl der Vogtlandsportler 2018