Nächste Station: Bundesliga

Markneukirchener Ringer dominieren die Mitteldeutsche Regionalliga


Die  Ringermannschaft des AV Germania Markneukirchen feierte in der vergangenen  Saison  einen  Siegeszug  durch die  Regionalliga  Mitteldeutschland und wurde ungeschlagen Staffelsieger.  Ein  Selbstläufer  war  das  nicht. „Wir  hatten  einige  verletzungsbedingte Ausfälle, nur ein einziges Mal stellten  wir  eine  komplette  Mannschaft“, so der sportliche Leiter Jörg Guttmann.  Trotz  aller  Besetzungsprobleme wurde die Saison mit 32:0 Punkten  abgeschlossen.  „Unser Geheimnis war die mannschaftliche Geschlossenheit,  der  Zusammenhalt und die grandiose Stimmung in der Mannschaft“, so Guttmann.

„Wir haben die Arbeiten auf viele Schultern verteilt, viele ehrenamtliche  Helfer  tragen  etwas  dazu  bei, dass der Verein weiter wächst“, freut sich  auch  der  Vorsitzende  des  AV Germania, Jens Berndt, über die breite  Unterstützung.  „Das  Aushängeschild  des  Vereins  ist  die  Männermannschaft.  Über  die  Kämpfe  und die Stimmung in der kleinen Arena konnten Fans, aber auch Partner aus der  Wirtschaft  hinzu  gewonnen werden,  bis  hin  zum  Anwachsen unserer  Trainingsgruppe  im  Nachwuchsbereich“, so Berndt weiter, der nun  mit  seinem  Vorstand  um  die Erweiterung  der  Anlage  auf  dem Platz  des  ehemaligen  Volkshauses kämpft.

„Die Ziele sind gesteckt: Wir wollen  mit  einer  jungen,  hungrigen Mannschaft  den  Staffelsieg  in  der Regionalliga Mitteldeutschland verteidigen und dann in die Bundesliga aufsteigen,  wenn  alle  Gegebenheiten passen“, kündigt Jörg Guttmann an.  Dabei  weiß  er  die  Sportler,  die Trainer André Backhaus und Andy Schubert, aber auch die Partner und Sponsoren mit im Boot.

Quelle: Freie Presse

Offizieller Medienpartner bei der Wahl der Vogtlandsportler 2018