Die schnellste Vogtländerin

Sprinterin Laura Seidel läuft im ersten U-20-Jahr in die nationale Spitze

„Das war eine Top Saison“, bringt Laura Seidels Trainerin Juliane Horn das vergangene Jahr auf den Punkt. Die 18-jährige Sprinterin der LSG Auerbach hat in ihrem ersten Jahr in der neuen Altersklasse U 20 nicht nur alle ihre Ziele erreicht, sondern auch der nationalen Spitze nachdrücklich gezeigt, dass mit ihr künftig zu rechnen sein wird. Das gilt natürlich vor allem für die Schokoladendisziplin der jungen Falkensteinerin, den 200-MeterLauf.

Dort bei den Deutschen Meisterschaften in Ulm das Finalfeld der besten acht zu erreichen, war ihr großer Traum, für den sie sich zielstrebig beim Training plagte. Mit Erfolg, denn sie stand nicht nur im Finale, sie kam als Fünfte den Medaillenplätzen schon nahe. „Bis zu Platz 3 hat wirklich nicht viel gefehlt“, sagt Juliane Horn. Mit 24,43 Sekunden lief Laura Seidel punktgenau zum Saisonhöhepunkt auch persönliche Bestzeit. Die ist zugleich vogtländischer Kreisrekord, nicht nur in der U 20, sondern auch bei den Frauen. Ähnlich sieht es über 100 Meter aus, auch da hält sie mit 11,92 Sekunden den Kreisrekord, auch der aufgestellt 2019 im Vorlauf bei den Mitteldeutschen Meisterschaften in Dessau, wo sie Platz 2 belegte.

Bei den Deutschen Meisterschaften verpasste sie mit der zehntbesten Zeit das Finale knapp. Die Hallensaison lässt Laura Seidel, die gerade ihr Fachabitur absolviert, diesen Winter aus. „Wir nutzen ihn zum Aufbautraining ohne Wettkämpfe“, sagt Juliane Horn. Im Frühjahr gilt es für Laura Seidel im zweiten U-20-Jahr auf ein Neues, wobei sie die Latte für sich selbst sehr hoch gelegt hat

Quelle: Freie Presse

Offizieller Medienpartner bei der Wahl der Vogtlandsportler 2019