Freude am Sport beflügelt

Philipp Dressel-Putz ist Deutscher Meister der Altersklasse 20 im Triathlon


„Mit der richtigen Ernährung kann im Sport viel herausgeholt werden“, sagt Philipp DresselPutz, der an der Uni Potsdam Ernährungswissenschaften studiert. Er meint zudem: „Weniger ist manchmal mehr“, denn der 22-Jährige trainiert aufgrund seines Studiums wesentlich weniger als viele Kontrahenten. „Dafür lieber gut und vor allem verletzungsfrei durchtrainieren. Kontinuität und Freude an meinem Sport sind mein Erfolgsrezept“, sagt der Triathlet vom SC Plauen 06. Mit vier, fünf Jahren hat der Plauener mit dem Schwimmen angefangen. 2009/10 wechselte er zum Triathlon. „Das hat mir auf Anhieb besser gefallen.“ Im Wettkampf mag er am liebsten das Laufen, obwohl auch das manchmal quälend sein kann.

2019 versuchte sich Philipp Dressel-Putz in Moritzburg erstmals auf der Halbdistanz (2 km Schwimmen, 90 km Radfahren, 21,1 km Laufen). „Da hab‘ ich mich nicht sonderlich vorbereitet. Schwimmen lief gut. Rad bis Kilometer 60 auch. Doch dann musste ich dem hohen Anfangstempo Tribut zollen, bekam Krämpfe. Aufgeben kam aber nicht in Frage. Da bin ich definitiv zu blauäugig rangegangen. Trotzdem wurde ich Sachsenmeister der Altersklasse 20.“ 2019 gab es aber noch mehr zu feiern: Dressel-Putz wurde Deutscher Meister der AK 20 über die Olympische Distanz (1,5 km Schwimmen, 40 km Radfahren, 10 km Laufen), Gesamtsieger bei den Triathlons in Pöhl und Pirk, Sieger beim Sandler-Cup in Schwarzbach, Dritter beim Knappenman bei Hoyerswerda. Hinzu kommen achtbare Resultate in der fast ausschließlich mit Profis besetzten 1. und 2. Bundesliga.


Quelle: Freie Presse

Offizieller Medienpartner bei der Wahl der Vogtlandsportler 2019