Seit 2017 unbezwungen

Markneukirchener Ringer zweimal in Folge Regionalliga-Meister


Es ist über zwei Jahre her, dass die Ringermannschaft des AV Germania Markneukirchen das letzte Mal verloren hat. Am 9. Dezember 2017 musste sie sich im Duell um den Staffelsieg in der Regionalliga Mitteldeutschland bei Rotation Greiz 13:16 geschlagen geben. In den folgenden zwei Meisterschaftsjahren konnte den Obervogtländern in der Liga kein Verein mehr ernsthaft gefährlich werden. Mit 32:0 und 36:0 Punkten thronte Germania 2018 beziehungsweise 2019 unangefochten an der Tabellenspitze. Der in diesem Jahr folgende Aufstieg zur 1. Bundesliga ist die logische Konsequenz. „Wir haben uns die Mannschaft mit Blick auf einen möglichen Aufstieg in die Bundesliga zusammengeholt“, hatte Mannschaftsleiter Jörg Guttmann schon zu Beginn der Saison klargestellt.
Diese Truppe um die beiden Trainer Andy Schubert und André Backhaus sowie Kapitän Justin Müller verstand es, trotz der oft drückenden Überlegenheit die Fans zu begeistern und in der heimischen Trainings- und Wettkampfarena für Volksfeststimmung zu sorgen. Im Kern soll das Team auch in er neuen Saison zusammenbleiben, versicherten die Markneukirchener Verantwortlichen. Die freuen sich nun auf die Neuauflage reizvoller und traditionsreicher Duelle wie gegen Erzgebirge Aue oder Rotation Greiz.

Quelle: Freie Presse
 

Offizieller Medienpartner bei der Wahl der Vogtlandsportler 2019