Der ganze Stolz des Vereins

Sitzballer aus dem Vogtland zweites Mal in Folge Deutsche Meister
 

Als der Behinderten- und Rehabilitationssportverein (BRSV) Vogtland vor einigen Monaten in Plauen sein 40-jähriges Bestehen feierte, war deutlich zu spüren: Der Stolz auf das sportliche Aushängeschild, ihre Sitzballer, eint die immerhin rund 380 Mitglieder. Und das völlig zu Recht: Schließlich haben die Frauen und Männer um Kay Heinig, den Leiter ihrer Sportgruppe, in einer Spielgemeinschaft mit Leipzig zum zweiten Mal in Folge den Titel des Deutschen Meisters geholt.
Bei den Titelkämpfen in Leipzig waren aus dem Vogtland Stefanie Brendel, Gordon Hawranke, Bettina, Kay und Yves Heinig sowie Mareike Müller und Thomas Weiß im Einsatz. Für die Männer war es bereits der sechste Deutsche Meistertitel seit 2012. Dieser Erfolg brachte die Sitzballer in diesem Jahr sogar auf den Stimmzettel zur Wahl der sächsischen Sportler des Jahres 2019, immerhin neben solchen Teams wie den Fußballern von RB Leipzig oder den Bobfahrern um Francesco Friedrich.

Sitzball ist eine dem Volleyball verwandte Sportart, die von Menschen mit und ohne Beeinträchtigung gemeinsam betrieben werden kann. Sachsen ist eines der wenigen Bundesländer mit einem eigenen Ligenbetrieb. 2019 wurden die Plauener dort Sachsenmeister, dieses Jahr liegen sie nach der ersten Runde hinter Leipzig auf Platz 2.


Quelle: Freie Presse

Offizieller Medienpartner bei der Wahl der Vogtlandsportler 2019