Durchmarsch geht weiter

FSV Reichenbach steigt zum dritten Mal in Folge auf


Wieder auf dem Treppchen zu stehen bei der Wahl der Vogtlandsportler, das wäre für Frank Sommer vom FSV Reichenbach ein Riesending. Die von ihm trainierten Wildcats-Volleyballerinnen schafften es 2019 als Umfragedritter auf das Podest. Da hatten sie zwei Aufstiege in Folge zu Buche stehen. Wenige Wochen nach der Auszeichnung in der Plauener Festhalle kam Aufstieg Nummer 3 hinzu. Als Zweiter der Sachsenliga gelang den Vogtländerinnen nach 14 Jahren erneut der Sprung in die Regionalliga. „Für uns ist der Erfolg ja schon ein wenig weiter weg im Kopf, das ist immerhin ein paar Monate her. Wir können stolz auf das Erreichte sein und freuen uns erst einmal sehr über die erneute Nominierung“, sagt Frank Sommer. Der Aufstieg kam für die Reichenbacherinnen im vergangenen Frühjahr ein wenig überraschend. Ursprünglich hätten sie in der Relegation gegen den Geraer VC um den freien Platz in der 4. Liga spielen sollen. Doch die Thüringerinnen verzichteten noch vor der Partie auf den möglichen Aufstieg.

Und auch beim FSV war nicht sofort klar, ob man das Abenteuer wagt. „Wir haben lange überlegt und uns schließlich dafür entschieden“, so Frank Sommer damals. Lief es sportlich in den vergangenen Jahren sehr rund für den Trainer und seine Mannschaft, so haben die Reichenbacherinnen aktuell stark zu kämpfen. Gegen Teams aus Leistungszentren wie Dresden und Erfurt sowie aus den Volleyballhochburgen Chemnitz oder dem Großraum Leipzig kann sich der FSV nur schwer behaupten. Das angestrebte Ziel Klassenerhalt könnte verpasst werden. „Wir haben aber für uns gesagt, dass das nicht das Schlimmste wäre. Der Aufwand für die Regionalliga ist sportlich und finanziell schon enorm“, sagt Sommer.

Quelle: Freie Presse

Offizieller Medienpartner bei der Wahl der Vogtlandsportler 2019