Sportgala des Vogtlandes 2014

Am Samstag, den 29. März 2014 fand in der Festhalle  Plauen die 18. einheitliche Sportgala des Vogtlandes statt, auf der mittels dualem Wahlverfahren rund 7700 eingegangener gültiger Stimmzettel bei den Medien und dem Votum einer Fachjury die ermittelten Sportlerinnen, Sportler und Mannschaften des Vogtlandes 2013 geehrt wurden. Die sportbegeisterten Vogtländer und die Fans der Kandidaten zur Sportlerwahl haben damit auch die großartigen Leistungen der regionalen Sportlerinnen, Sportler und Mannschaften im Sportjahr 2013 gewürdigt. Auf der großen Gala in der Festhalle  Plauen lüfteten die RTL-Sportmoderatorin  Ulrike von der Groeben und Volkhardt Kramer von der ausrichtenden Veranstaltungsagentur aus Auerbach das Geheimnis um die Sieger.  

Dabei wurden geehrt als Sportlerin des Jahres 2013 im Vogtland die Snowboardweltmeisterin 2013  Isabella Laböck vom VSC Klingenthal sowie die zweitplatzierte  Finswimmerin Pia Lorenz vom Tauchclub NEMO Plauen. Skispringerin Ulrike Gräßler,  ebenfalls vom VSC  Klingenthal erreichte einen guten 3. Platz. Bei den Männern konnte Christian Höra vom TC Nemo Plauen seinen 1. Platz  vom Vorjahr wiederholen vor dem Leichtathletik- Mittelstreckenläufer Sebastian Hendel aus Reichenbach. Mit Kai Schönbeck schaffte diesmal ein Triathlet vom Team Vogtland den 3.Platz. Bei den Mannschaften des Jahres 2013 im Vogtland war die Stimmung bei den zahlreichen Plauener Fans des Wasserballsports im Saal ausgelassen, als der Aufsteiger zur 1. Bundesliga Wasserball, der SVV Plauen, zur Siegerkürung auf die Bühne der Festhalle in Plauen gerufen wurde. Den 2. Platz belegte das Mitteldeutsche Handball-Oberligateam vom HC Einheit Plauen und den 3. Platz erreichte die Bundesligamannschaft der Rodewischer Schachmiezen.

Ein weiterer Höhepunkt der Veranstaltung war die symbolische Scheckpräsentation durch den Aufsichtsratsvorsitzenden der Sparkasse Vogtland, Landrat Dr. Lenk und vom Stiftungsrat der Sportstiftung, Plauens OB Ralf Oberdorfer in Höhe von rund 104 TEuro zur Erhöhung des Stiftungsvolumens der Sportstiftung der Sparkasse Vogtland auf nunmehr exakt 3,8  Millionen Euro, dessen Erlös jährlich  für die Sporthilfe Vogtland vorrangig zur Förderung des vogtländischen Nachwuchsleistungssportes verwendet wird. Ausgezeichnet für ihre sportlichen Erfolge 2013 wurden schon traditionell auch vom Schirmherrn der Veranstaltung und von anwesenden  Sportpromis 30 Nachwuchssportler des Vogtlandes sowie 2 Nachwuchsmannschaften der Region, die von ihren Vereinen zur Ehrung vorgeschlagen wurden. Ebenso fanden zwischen den Ehrungen wieder attraktive regionale und internationale Showprogrammteile statt. Die rund 1000 anwesenden Galagäste, darunter der überwiegende Teil aus den vogtländischen Sportvereinen- und Verbänden, konnten sich wie in den vergangenen Jahren von Stars und Prominenten aus der deutschen Sportszene von einst und jetzt begeistern lassen, die Kramer Sport Marketing wieder mal zur Teilnahme an der Sportgala ins Vogtland gewinnen konnte.  Als sehr positiv wurden zu Beginn  der Veranstaltung auch nochmal die Starter der 4 regionalen Wintersportler, Isabella Laböck, Ulrike Gräßler, Denise Roth sowie Björn Kircheisen aus Vereinen und Stützpunkten des Vogtlandes gewürdigt, die zur Winterolympiade in Sotschi auch unsere Sportregion mit vertraten.

Unter großem Beifall des Publikums erklomm dann für eine kurzweilige Talkrunde der aus Syrau stammende aktuelle Olympia-und WM Teilnehmer der Leichtathletik, Lucas Jakubczyk die Bühne, der in den Jahren 2003 im Nachwuchsbereich und 2004 als Zweitplatzierter der Männer schon mal direkten Bezug zur Sportgala des Vogtlandes hatte. Besonders die vorgenommenen Auszeichnungen im Nachwuchsbereich durch diese Sportprominenten, wie in diesem Jahr Lucas Jakubczyk, werden bei einigen jungen Talenten einen bleibenden Eindruck hinterlassen und diese umfangreiche und besondere Nachwuchsehrung stellt mit seiner Vielfalt der erfolgreichen vogtländischen Sportarten jedes Jahr ein imposantes Bild auf der Veranstaltungsbühne dar. Als weitere Stargäste konnten mit viel Beifall des fachkundigen vogtländischen Sportpublikums Olympiamedaillengewinnerin, Weltmeisterin 2013 und aktuelle Sportlerin des Jahres in Deutschland, Christina Obergföll gemeinsam mit ihrem Trainer und Partner Boris, ebenfalls ehemaliger Leichtathletik-Medaillengewinner im Speerwurf  auf der Bühne in der Festhalle Plauen begrüßt werden. Die Ehrung der Sportler des Jahres im Vogtland nahm später nach großem Begrüßungsapplaus und interessantem Interview die  zweifache Olympiasiegerin und achtfache Weltmeisterin im Biathlon, Andrea Henkel vor, die erst eine Woche vor der Vogtlandgala ihre aktive Laufbahn am Holmenkollen beendete. Weiterhin war eine interessante Gesprächsrunde mit  dem allseits bekannten ehemaligen erfolgreichen Fußballprofi Mario Basler zu erleben, der 1996 mit Deutschland den EM-Titel holte und in der Festhalle Plauen zahlreiche Anekdoten aus seiner Laufbahn, aber auch zum aktuellen Fußballsport preis gab. Bereits am 12. März fand wie jedes Jahr im Vorfeld der Gala eine separate Feierstunde im großen Saal des Landratsamtes statt, auf der 30 verdienstvolle ehrenamtliche Sportfunktionäre des Vogtlandes vom 1. Beigeordneten Rolf Keil in Vertretung des Schirmherrn und vom Präsidenten des Kreissportbund Vogtland,  Steffen Fugmann, für ihren langjährigen Einsatz für den Sport im Vogtland geehrt wurden. Diese Ehrenamtlichen des Sports im Vogtland konnten sich gemeinsam mit ihrem Partner auf Einladung des Schirmherrn, Landrat Dr. Lenk  an diesem bunten Sportgalaabend in der Festhalle Plauen ebenfalls noch mal erfreuen.   

Allen geehrten Sportfunktionären, Ausgezeichneten im Nachwuchsbereich sowie nominierten und letztlich siegreichen Sportlerinnen, Sportlern und Mannschaften des Vogtlandes  2013 nochmals Herzlichen Glückwunsch und künftig weiterhin viel Erfolg.  Weiterhin dankt Herr Landrat Dr. Lenk allen Sponsoren und Partnern sowie der ausrichtenden Firma Kramer Sport Marketing, der Arbeitsgruppe Sportgala und den regionalen Medien, die zum Gelingen dieser Sportgala des Vogtlandes  2014  ihren Anteil hatten.